About

Über mich:

about-2 j-4

Ich bin staatlich geprüfte Physiotherapeutin und Managerin für angewandte Gesundheitswissenschaften.Screen shot 2013-12-17 at 01.29.50

Neben der ganzheitlichen Gesundheit sind die Fotografie und das Schreiben meine Leidenschaften. Mich faszinieren fremde Kulturen, ferne Länder und andere Sprachen. Durch meine Auslandsaufenthalte durfte ich wertvolle Erfahrungen sammeln, die ich in Wort und Bild zurück in die Heimat trage.

Wenn ich verreise, ist es mir wichtig mit den Menschen und ihrer Kultur in Berührung zu kommen. Dabei folge ich nicht dem Reiseführer, sondern meinem Gefühl. Mich zieht es in die Screen shot 2013-12-17 at 01.29.50authentischen Orte, die für Touristen oftmals nicht erschlossen sind.

  • 2005 − 2006 tätig in einer Kindertagesstätte und den Armenvierteln von Leme, Brasilien
  • 2006 – 2009 Ausbildung zur Physiotherapeutin, Marbug
  • 2009 − 2010 Physiotherapeutin im Centro Vida Nueva für Kinder mit Behinderungen in Lima, Peru. Anschließend bereiste ich den südamerikanischen Kontinent. Während dieser Zeit entstand die Idee für meine Bücher »Schlaflos in der Regenzeit« und »Zwischen den Zeilen reisen«
  • 2010 – 2014 Studium der Integrativen Gesundheitsförderung, Coburg
  • 2012 − 2013 Durchführung von Projekten mit den Aborigines in Australien. U.a. Screen shot 2013-12-17 at 01.29.50 das Projekt »On Badimaya Country«, das als erste zeitgeschichtliche Dokumentation in Wort und Bild über den Aborigine-Stamm der Badimaya informiert
  • Seit 2014 lebe und arbeite ich auf Sylt
  • Seit 2016 schreibe ich für myMONK.de, die Seite für innere Ruhe und verwirklichte Träume

 

 

Warum marieposamedien.com?

Screen shot 2013-12-17 at 01.16.10La mariposa ist spanisch und bedeutet Schmetterling. Das Symbol des Schmetterlings hat eine große Bedeutung in meinem Leben und taucht immer wieder überraschend auf. Ich betrachte den Schmetterling als Wegweiser, der mir subtile Hinweise auf meinem Weg gibt. Laut dem butterfly effect wohnt jedem Detail eine große Bedeutung inne und die Variation nur eines kleinen Details birgt in der Folge einen anderen Ausgang. Dass ich meine Fotografien in Australien der Öffentlichkeit präsentieren durfte, habe ich dem Projekt Bidi Bidi zu verdanken, in dem ich in Mount Magnet (Australien) mitgearbeitet habe. Bidi Bidi ist ein Wort aus der – vom Aussterben bedrohten – Aborigine-Sprache Badimaya und bedeutet Schmetterling. Als ich erfuhr, dass ich in diesem Projekt arbeiten würde, wusste ich, dass mich eine besondere Zeit erwartete.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s